Nationales Gedenkjahr Karl IV

 

2016 – Jubiläumsjahr der tschechischen Kunst und Kultur

Das Jahr 2016 wird in Tschechien von der Persönlichkeit Kaiser Karl IV. geprägt, der vor 700 Jahren geboren wurde. Der Geburtstag Karls IV. (14. Mai 1316) erhielt die Auszeichnung als UNESCO-Weltjahrestag.

Das Nationale Gedenkjahr in Erinnerung an Kaiser Karl IV. wird in der gesamten Tschechischen Republik mit über 1.000 Veranstaltungen begangen.

Das Jubiläumsjahr feiert die Prager Nationalgalerie im Namen Karl IV., verbunden mit ihrer Gründung vor 220 Jahren in 1796. Sie gehört zu einer der ältesten Kunstsammlungen. Zu ihren herausragenden Veranstaltungen gehört die Landesausstellung in der Wallenstein-Reithalle. Unter dem Namen von Karl IV. wird mit der tschechisch-bayerischen Landesausstellung umfangreiches grenzüberschreitendes Kunstprojekt präsentiert.

Ende 2015 hat die Nationalgalerie in Prag das Logo zum 700. Jahrestag der Geburt Karls IV. zum ersten Mal vorgestellt. Das „Logo zur Feier dieses außerordentlich bedeutenden historischen Jahrestags, das die Nationalgalerie in Zusammenarbeit mit dem Studio Najbrt kreiert hat, wird von den allermeisten mitwirkenden Institutionen verwendet, die sich mit ihrem Programm den Feiern anschließen“, erklärt Jiří Fajt, Generaldirektor der Nationalgalerie. An dem Projekt nehmen nicht nur kulturelle, sondern auch akademische und wissenschaftliche Institutionen teil. Diese haben ein umfangreiches Angebot an Veranstaltungen vorbereitet, von thematischen Ausstellungen über Sonderführungen und Veranstaltungen an Orten mit historischen Denkmälern, die in Bezug auf die Persönlichkeit des Kaisers stehen.

Die Besucher der Ausstellung können sich auf ein reiches internationales Begleitprogramm freuen, an dem sich karolinische Denkmäler zwischen Prag und Nürnberg beteiligen. In Nürnberg findet in Zusammenarbeit mit der Nationalgalerie in Prag, dem GWZO Leipzig und der Universität Bamberg eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema Nürnberg in der Zeit der Luxemburger statt. Nicht nur das spannende Begleitprogramm, sondern auch die Kuratoren-Führungen sind ein starker Besuchermagnet der ganzen Ausstellung.

Durch mehrere Ausstellungen wird auch die Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik die Zeit Karls IV. näherbringen. Die Ausstellung Das Werk Karls IV. im Laufe der Jahrhunderte soll u.a. die Auswirkungen zeigen, die der Herrscher auf die damalige böhmische und europäische Gesellschaft hatte. Die Akademie bietet nicht nur Veranstaltungen für die breite Öffentlichkeit, sondern hat auch ein Fachprogramm vorbereitet – eine internationale wissenschaftliche Konferenz zur Außenpolitik Karls IV., ein Fachkolloquium, das der Literatur und den Literatursprachen in der Zeit Karls IV. gilt, eine Sommerschule zum Thema „Schrifttum, Bildung  und Kunst in der Zeit Karls IV.“ sowie weitere Vortragsreihen. Für Studenten und Schüler entsteht ein interaktives Lehrmittel in Form einer mobilen App, mit der die Nutzer die Zeit Karls IV. auf spielerische Weise kennenlernen können.

Die Karlsuniversität in Prag spielt in dem Veranstaltungsjahr natürlich eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit der Nationalgalerie veranstaltet sie die Hauptausstellung, darüber hinaus beteiligt sie sich an weiteren spannenden Projekten, wie z.B. an den thematischen Besichtigungen der vom Karl IV. in der Prager Neustadt gegründeten Klöster und Kirchen, die durch eine Zusammenarbeit mit dem Prager Erzbistum ins Leben gerufen wurden.

Das Prager Erzbistum wird im Jahr 2016 Festgottesdienste in den karolinischen Kathedralen und Kirchen abhalten. Herausragendes Ereignis wird idie Pontifikalmesse, zu der bedeutende Politiker und Vertreter der Kirche sowie ausländische Gäste eingeladen sind. Außerdem findet traditionell die nationale St.-Wenzels-Wallfahrt nach Stará Boleslav statt.

Das Museum der Hauptstadt Prag und der Prager Informationsdienst sind die Hauptbotschafter des Programms der Hauptstadt Prag.  Der Prager Informationsdienst hat bereits einen neue Webseite www.karlovapraha.cz (auch auf Englisch) ins Leben gerufen.

Das Festjahr prägt auch die Musik. Am Jahrestag des Kaisers Karl IV. findet ein Konzert des Ersten tschechischen Orchesters in der St. Veitsdom statt. Begleitend zur Ausstellung „Kaiser Karl IV. 1316-2016“ findet eine Konzertreihe des tschechischen Musikers David Eben und der Schola Gregoriana Pragensis statt und stellt die neu arrangierte und neu entdeckte Musik aus dem Hof Karls IV. vor.

Links zu weiteren Veranstaltungen im Nationalen Gedenkjahr in der Tschechischen Republik:
www.bbkult.net  (deutsch-tschechisch)
http://otecvlasti.eu  (nur tschechisch)